Ein Nachruf auf WI-HN-811

Geschrieben von Andreas Nicol am 14.06.2009 um 20:04
Berichte

Im Alter von 12 Jahren ging der Ford Escort WI-HN-811 als Opfer der Umweltprämie den Weg der Verwertung. Von 2004 bis 2009 war WI-HN-811 intensivst im Dienste des Aufbaus von Naginata in Deutschland unterwegs und  bei allen wichtigen Ereignissen und vielen Erfolgen mit dabei.
Im Inland waren darunter die fünf Deutschen Meisterschaften, die sechs Einsteigerseminare in Mainz, Berlin und Lübeck, zahlreiche Vorführungen in Mainz, Frankfurt, Leverkusen, Düsseldorf, Kaiserslautern, Ludwigshafen etc. In besonderer Erinnerung bleibt die erste Berlinfahrt mit einem „Baumstamm“ von 20 Naginata, der die Passagieren beim Ein- und Aussteigen zu Limbotänzern machte.

Doch auch im Ausland war WI-HN-811 sehr häufig mit dabei: 3 INF-Seminare, 3 Open Cups, 2 Europameisterschaften, 1 Weltmeisterschaft und viele weitere Seminarbesuche, von Prag bis Brüssel, von Middelburg über Tours bis Limoges. Nur für Seminarbesuche in Schweden und Japan überlies WI-HN-811 Flugzeugen den Vortritt. Rekordverdächtig war die Reise zum ersten Open Cup mit fünf Mann + Bôgu + Schlafsäcken in dichtester Packung.

Von all diesen Fahrten brachte WI-HN-811 zahlreiche Preise, Medaillen und Prüfungsurkunden mit und brachte neues Trainingsgerät in viele Städte. Zu den wertvollsten „Mitbringseln“ gehören sicherlich die Vollmitgliedschaften Deutschlands im ENF und im INF, die der Vorstand des DNagB in Rekordzeit erreicht hat und den WI-HN-811 zu den entscheidenden Sitzungen gebracht hat.

Nur eine Frage bleibt nun offen: WI - Wiesbaden oder Wiesdorf?


Autor: Andreas Nicol

 

Zurück



Weitere interessante aktuelle sowie historische Berichte befinden sich auf:

www.psv-mainz.de/naginata
unter „Aktuelles“.