Höchst erfolgreiche Teilnahme des PostSV Opladen an der Deutschen Meisterschaft

Geschrieben von Andreas Nicol am 29.09.2008 um 18:37
Berichte

Die diesjährige Naginata-DM 2008 hatte in mehrfacher Hinsicht Premiere: Es waren zum erstenmal alle fünf Naginata Dôjô bei dieser DM vertreten und es gab einige neue Naginataka aus verschiedenen Dôjô im Wettbewerb zu begrüßen!
Für den PostSV Opladen gingen Andreas Nicol und Kevin Otten jeweils in den Disziplinen Engi (Formenlauf) und Shiai (Rüstungswettkampf), sowie Sonja Gruschka und Cornelia Izquierdo Barea im Engi an den Start. Geführt und bewertet wurden die Sportler von den Schiedsrichtern David D’Hose (4. Dan) sowie Tyl und Francois Dermine (beide 3. Dan) vom Club de la Forêt de Soignes aus Brüssel.

Die Meisterschaft wurde am Vormittag mit dem Engi-Wettbewerb begonnen und anschliessend bis zum Nachmittag mit dem Shiai-Turnier durchgeführt. Hochkonzentriert zeigten die Engi-Teams was sie gelernt hatten. Aus diesem Wettbewerb konnten sich das Team Katzwinkel/Röthig (SC Kamakura Berlin/PSV Mainz) mit dem dritten Platz und Klose/Gervers (PSV Mainz) mit dem zweiten Platz hervortun. Alter, sowie auch neuer Deutsche Meister zu sein, dürfen sich das Team Littlewood/Nicol (PSV Mainz/PostSV Opladen) auf die Fahnen schreiben.
Herzlichen Glückwunsch!

Unser Post SV Opladen Mitstreiter Kevin Otten hat es als Ôji im Team mit Michael Kämmerer (SG Egelsbach) als Shikake immerhin zum beachtlichen Viertelfinale geschafft. Sonja Gruschka und Cornelia Izquierdo konnten als Engi-Team die Poolwertung wegen der überaus starken Konkurrenz leider nicht überstehen. Für sie zählte bei Ihrer ersten Teilnahme an einem Turnier der „olympische Gedanke: Dabei sein ist alles!“ (siehe auch den folgenden Artikel).

Im anschließenden Shiai-Wettbewerb ging es dann richtig zur Sache. Natürlich mussten sich unsere Sportler Andreas und Kevin durch die sehr spannenden Vorentscheidungen kämpfen. Kevin Otten konnte bei seinem ersten Turnier gleich zwei siegreiche Kämpfe  erstreiten, bravo Kevin! Er hat sich insbesondere gegen Thomas Gerstmann (Uni Mainz) den Sieg hart erarbeiten müssen, nachdem die beiden sich einen sehr spannenden und intensiven Kampf geliefert hatten. Es ging derartig heiß her, dass Kevin’s Ebu sogar in zwei Teile brach – dass Kevin dafür den Sieg dann doch für sich verbuchen war somit ein Trost.
Außerdem durften wir stolz miterleben, dass unser Übungsleiter Andreas Nicol sich seiner Gegner sehr gut erwehren konnte und sich nach einigen spannenden Kämpfen schließlich aus dem Pool herausgekämpft hatte. Schließlich konnte er sich auch im Endkampf gegen Christian Herborth (Uni Mainz) durchsetzen und ist so auch in der Disziplin Shiai neuer & alter Deutscher Meister.Desweiteren erkämpften sich Mark Littlewood (PSV Mainz) den dritten Platz und Nicole Schmidt (Uni Mainz) den vierten Platz im Shiai.
Angetreten waren insgesamt 7 Engi-Teams und beim Shiai haben sich 10 Sportler dem Wettbewerb gestellt. Den Organisatoren und Helfern sei an dieser Stelle unser Dank ausgesprochen, für die gute Organisation, Bereitstellung der Halle und alle kleinen erledigten Arbeiten die der Teilnehmer so gar nicht registriert. Ohne diese Unterstützung wäre all das sicher nicht möglich gewesen!

Autorin: Cornelia Izquierdo-Barea
Bilder: Cornelia Izquierdo-Barea & Kevin Otten

Siehe auch Pressespiegel

 

Qualitätskontrolle

Warum wir hier sind

Ich bin von Kopf...

...bis Fuß...

...durch Hiebe eingedellt.

Die Unbestechlichen

Preisverleihung für den 1. Platz Engi

Preisverleihung für den 1. Platz Shiai

Vorführung der Verbandskata durch unsere Gäste

Danke an Yamaô Sensei in Osaka für die vielen Tenugui

 Die Gewinner und Schiedsrichter

Die Fortsetzung des Turniers mit anderen Mitteln

Zurück



Weitere interessante aktuelle sowie historische Berichte befinden sich auf:

www.psv-mainz.de/naginata
unter „Aktuelles“.