Lange Speere werfen Ihre Schatten voraus

Geschrieben von Andreas Nicol am 29.09.2008 um 19:24
Berichte

Vorbereitend auf den Besuch von Maeda Sensei im September fand einen Monat früher in Hamburg wieder ein Hôzôinryû Sôjutsu-Auffrischungswochenende an. Gelegenheit also, alle Speer-Kata samt dazugehöriger Hornhaut zu reaktivieren.

Mit dabei war, wie schon so manches mal, das Dôjô-Maskottchen Monty - der Hund, der eigentlich ein Eisbär werden sollte. Monty hat großes Verständnis für unser Treiben, denn schließlich steht auch er wie Herrchen auf Stöckchen.

Im Nachbarraum fand zeitweise ein Kendô-Seminar unter der Leitung von Detlev Viebranz statt. Unter den Teilnehmern aus Hamburg und Lübeck waren auch solche ein- & keinbeinige Bekannte, die sich noch ihrer schnittigen Naginata-Begegnung aus dem vergangenen Jahr erinnern konnten.

Wieder mal ein netter Besuch in der Hansestadt verbunden mit einem schönen Trainingswochenende. Leider gab es diesmal wegen der Kürze der Zeit keine Gelegenheit, den berüchtigten baktrischen Kamel-Dung-Tee zu verkosten, so wie die verschiedenen Waffengattungen zu kreuzen. Dann muss ich wohl einfach im September wieder kommen!

Mehr über das Thema Speerfechten in Allgemeinen und die Hôzôin-Schule im Besonderen gibt es hier.

Zurück



Weitere interessante aktuelle sowie historische Berichte befinden sich auf:

www.psv-mainz.de/naginata
unter „Aktuelles“.