Lange Waffen im hohen Norden 2: Lübeck

Geschrieben von Andreas Nicol am 08.11.2007 um 20:31
Berichte

Frisch vom Sôjutsu-Lehrgang in Hamburg kommend ging die Reise weiter nach Lübeck. Dort veranstaltete der Deutsche Naginata Bund zusammen mit dem Lübecker Judo-Club am 22. und 23. September das erste Naginata-Seminar in Norden der Republik. Die Teilnehmer aus Lübeck, Hamburg und Berlin hatten an jenem Wochenende die Chance, den Naginata-Einstieg von Grund auf zu erlernen bzw. ihre Kenntnisse aufzufrischen. Neben vielen neuen Gesichtern gab es auch so manches Wiedersehen mit alten Bekannten aus früheren Veranstaltungen des PSV Mainz. Nach dem Ende des Lehrgangs nutzen einige Teilnehmer mit Schwert oder Speer die Gelegenheit zum Kräftemessen mit einem Naginataka der erforderlichen Graduierung.
Neben dem Training war Zeit für Sightseeing bei schönem Wetter und den Einkauf von Marzipan. Besonders in Erinnerung bleibt der „Himmel voller Stangenwaffen“ (Hellebarden, Glefen und Speere) im Holstentor und die biotechnologische Energiegewinnung. Schon wenige Tage später meldeten Teile Schleswig-Holsteins wegen schwerer Regenfälle und Sturm „Land unter“ und in der Region wurde der Notstand ausgerufen.
Vielen Dank an die Organisatoren vor Ort und insbesondere an Anne von Kamakura Berlin für die tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung des Seminars, trotz eines anderen Termins.

Zurück



Weitere interessante aktuelle sowie historische Berichte befinden sich auf:

www.psv-mainz.de/naginata
unter „Aktuelles“.