Naginata und die goldene Stadt - Teil 2

Geschrieben von Andreas Nicol am 30.10.2009 um 21:06
Berichte

In den Turnieren traten die bekannten Größen der europäischen Naginataszene an und so waren sie in Teilen eine Europameisterschaft im Kleinen. Da ein INF-Seminar jedoch einen größeren Einzugsbereich hat, als die ENF-Mitgliedsländer, kamen noch weitere Teilnehmer dazu. Insbesondere die belgischen Männer zeigten sich wieder in Spitzenform – wir freuen uns auf unser gemeinsames Seminar im Dezember!
Aus Deutschland trat lediglich ein Engi-Team bzw. traten drei Teilnehmer für Shiai an. Im Engi „fünfnullten“ Mark Littlewood & Andreas Nicol Alessia Cerchia & Alessandro Aguzzi, unterlagen dann aber knapp mit 2:3 Carole Pariot & Thuy Pham, die ihrerseits Position vier erreichten. Im Shiai der Frauen kämpfte Ines Klose 1:2 gegen Tomomi Hasegawa, die sich bis zum zweiten Platz durchfocht. Bei den Männern unterlag Mark gegen Jan Hrbáč, dem Gewinner des Kampfgeistpreises. Andreas gewann 2:1 gegen Aldo Giarelli, kämpfte dann unentschieden gegen Jonathan D’hose und schied durch Hantei aus. Hier die Endergebnisse:

Engi
1. Geschwister Vandersleyen, Belgien
2. Chloé Bellec & Hughes Jeangerard, Frankreich
3. Simona Macháčová & Jan Hrbáč, Tschechien

Shiai, Frauen
1. Chloé Bellec, Frankreich
2. Tomomi Hasegawa, Brasilien
3. Charlotte Vandersleyen

Shiai Männer
1. Tyl Dermine, Belgien
2. Philibert Vandersleyen, Belgien
3. David D’hose, Belgien

Kampfgeistpreis: Jan Hrbáč, Tschechien

Weiter zu Teil 3

Zurück zu Teil 1

 

Text: Andreas Nicol
Bilder: Ines Klose und Andreas Nicol

Zurück



Weitere interessante aktuelle sowie historische Berichte befinden sich auf:

www.psv-mainz.de/naginata
unter „Aktuelles“.